Suche
Zutaten Körperpeeling

Was tun mit dem übrig gebliebenen Kaffeesatz von deinem morgendlichen Kaffee? Dieser kann auf verschiedene Weise weiterverarbeitet werden! Ich möchte euch in diesem Blog meine neueste Entdeckung vorstellen: Ein Körperpeeling in der DIY-Herstellung.

Körperpeeling: Im Handumdrehen fertig!

Nach dem Kaffeegenuss den Kaffeesatz also nicht in den Biomüll werfen. Stattdessen in einem tiefen Teller gut durchtrocknen lassen und weiterverwenden! Gemischt wird das getrocknete Pulver mit Öl. Dazu kannst du entweder Oliven- oder Kokosöl verwenden. Ich greife lieber zum Olivenöl, da es keine Vorbereitungszeit braucht. Kokosöl muss zuerst erst erwärmt werden, um es im flüssigen Zustand beizumischen, riecht aber dafür sehr gut. 🙂
Das Mischverhältnis kannst du variieren, die Substanz sollte einfach gut auf der Haut haften. Mit mehr Öl lässt sich der Kaffee leichter verteilen. Für eine Anwendung reichen zwei Esslöffel Kaffeesatz, gemischt mit ca. ½ EL Öl deiner Wahl. Gut rühren und fertig ist das selbst gemachte Peeling!

Let’s get it on

Vor der Anwendung die Haut anfeuchten, dann das Peeling in kreisenden Bewegungen auftragen. Die geriebenen Kaffeebohnen übernehmen die Aufgabe der Kügelchen im Peeling und reiben überschüssige Haut ab. Das Öl sorgt für einen zusätzlichen Pflege-Effekt und macht deine Haut spürbar weich. Am besten lässt du das Peeling 10-15 Minuten einwirken. Aufpassen, wenn es sich an der Haut antrocknet. Keine wilden Grimassen schneiden, sonst ziehst du eine Kaffeesatz-Spur hinter dir her. 😉  Nach der Einwirkzeit mit Wasser abspülen und fertig ist das Babyface! Die Haut ist so weich, dass du danach sogar die Creme weglassen kannst. Das Peeling kannst du im Gesicht und auch am ganzen Körper verwenden.
Weitere Peeling-Favoriten hat Denise in ihrem Blog beschrieben, wie z.B. das Peeling Shampoo von Petritsch.

Was noch tun mit Kaffeesatz?

Falls du nach weiterer Inspiration suchst, um deinem Kaffee ein zweites Leben zu schenken, habe ich dir noch ein paar Tipps aufgelistet. Viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

  • Dünger: Den Kaffeesatz einfach unter die Erde mischen. Entweder wöchentlich in kleinen Mengen in die obere Erdschicht verarbeiten, oder idealerweise beim Umtopfen. 
  • Scheuermittel: So, wie das Peeling abgestorbene Hautschüppchen entfernt, kann Kaffeesatz auch hartnäckigen Schmutz lösen. Verpasse z.B. Bratpfannen und Töpfen eine Abreibung. 
  • Geruchskiller: In einem Schälchen im Kühlschrank bindet Kaffeesatz unangenehme Gerüche. 

Lasst mich wissen, wie euch meine Tipps gefallen haben!

Was ist deine Reaktion?
Happy
3
Interessant
15
Love
5
WOW
8
Wütend
2
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.