Suche
5 Dinge kannst du von Katzen lernen

Auf Bäume klettern ist beeindruckend 🙀, doch gehört nicht unbedingt zur Liste der Fähigkeiten, die wir von Katzen lernen können. Es gibt aber einige Dinge, die wir uns von den selbstbewussten Raubtieren im Miniformat abschauen könnten.

1. SEI DEINE EIGENE SUPERHELDIN

(c) Pixabay

Katzen sind Individualistinnen auf vier Pfoten. Sie sind wie sind und sie verstellen sich nicht, um anderen zu gefallen. Die Devise der Katze lautet: „Akzeptiere mich, so wie ich bin. Lasse dich auf das Abenteuer mit mir ein!“ In Sachen Authentizität sind sie Vorbild: Sie kommunizieren ihre Bedürfnisse, machen, was ihnen Spaß bereitet und fühlen sich somit in ihrer Haut wohl.

2. LASS DICH VOM LEBEN VERZAUBERN

5 Dinge kannst DU von Katzen lernen
(c) Pixabay

„Make today amazing“ oder „Streu dir ein bisschen Glitzer ins Leben“ … schon mal gelesen oder gehört? Tja, mit der Anwendung funktioniert es manchmal nicht so im Alltag. Katzen können dies mit einer bewundernswerten Selbstverständlichkeit und genießen ihr Leben im Hier und Jetzt. Mit anderen Worten: Dir stehen heute 86.400 SEKUNDEN zur Verfügung. Hast du bereits EINE genutzt, um dich verzaubern zu lassen?

3. ENTSPANN DICH MAL, WIE KATZEN ES TUN

(c) Pexels

“Let your light shine” … im hektischen Alltag einfach eine Auszeit nehmen, ob auf der Yogamatte oder an einem Plätzchen in der Sonne, loslassen, sich dabei von nichts und niemandem stören zu lassen und Energie tanken. Das können Katzen perfekt! Und das Schöne daran ist, danach sind sie entspannt und energiegeladen wieder an unserer Seite.

4. NIMM ES MIT EINEM AUGENZWINKERN

5 Dinge kannst DU von Katzen lernen
(c) Pixabay

Kurz gesagt: „Take it easy“ . Mit anderen Worten, auch einmal über sich selbst und das Leben lachen, mit anderen scherzen und Dinge tun, die Spaß machen, das hilft ungemein im Alltag. Nicht unsere Katzen hören auf zu spielen, sondern wir mit ihnen, weil wir glauben, dass sie zu alt dafür sind. Wann hast du denn das letzte Mal Spaß gehabt?

5. ZEIGE KRALLEN, WENN NÖTIG

(c) Pixabay

Hast du das Bedürfnis, es einerseits jedem Menschen recht machen zu wollen? Sagst du andererseits öfters Ja als du Nein sagst? Und heißt das für dich folglich mehr arbeitsbedingte Projekte, ungeliebte After-Work-Aktivitäten, obwohl du die Zeit endlich lieber für dich hättest. Dann sag doch mal Nein, denn auch für DEINE Ruhe musst DU sorgen. Es ist befreiend und fördert letztendlich auch die zwischenmenschlichen Beziehungen. Nein sagen macht dich nicht zugleich zur Buhfrau. Und wenn du das nächste Mal JAAA sagst, tust du dies folglich mit Freude. Oder hast du deine Katze schon mal etwas weniger gemocht, nur weil sie dir zu verstehen gab, dass sie jetzt lieber nach draußen geht, als mit dir auf der Couch zu liegen?

Habt ihr denn auch kleine Fellnasen auf Samtpfoten zuhause? Was konntet ihr von Katzen lernen? Schreibt mir eure Erfahrungen.

In diesem Sinne LET US BE CATS 😸

Eure Denise

Was ist deine Reaktion?
Happy
2
Interessant
2
Love
2
WOW
2
Wütend
0
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2019 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.