Suche
Homeoffice Style - Titelbild

Nun sitzen viele von uns schon ein Jahr im Homeoffice und es ist kein Ende in Sicht. Für all jene, die ihre Arbeit üblicherweise im Büro verrichten, ist die Umstellung wahrscheinlich groß gewesen. Auch für mich, die bereits vor der aktuellen Situation viel von zu Hause aus gearbeitet hat, war es eine Umstellung. Die größte Umstellung für mich waren virtuelle Meetings. Ich habe es anfänglich als sehr seltsam befunden, mich zurechtzumachen als würde ich ins Büro gehen. Zu Hause laufe ich nämlich üblicherweise ungeschminkt und in gemütlicher Kleidung rum. Es ist aber unumgänglich, auch bei virtuellen Meetings professionell rüberzukommen. Aus diesem Grund möchte ich mein Homeoffice Styling und meine Tipps für e-Meetings mit euch teilen.

Tipp Nr. 1 – Routinen schaffen

Von zu Hause aus zu arbeiten, ist Fluch und Segen zugleich. Der Wecker kann beispielsweise später gestellt werden, denn der Anfahrtsweg ins Büro fällt weg. Ebenso aber ist man in einer deutlich heimeligeren Umgebung. Dies kann aber auch sehr tückisch sein. Man neigt dazu, zu Hause vom Haushalt und all dem Alltag, der sich um einen tummelt, abgelenkt zu werden. Sei es nur, wenn der Geschirrspüler fertig ist und er ausgeräumt werden muss. Aus diesem Grund ist es wichtig, seinen Tag zu strukturieren und auch auch im Homeoffice Routinen zu schaffen.

Ich für mich habe mir meine Wecker dennoch früher gestellt. So kann ich vor der eigentlichen Arbeit noch ein paar Dinge im Haushalt erledigen. Ich stehe also auf, gehe ins Badezimmer und mache mich zurecht. Danach räume ich die Waschmaschine oder den Geschirrspüler aus, bringe den Müll raus oder Ähnliches. Dadurch kann ich diese Punkt auf meiner Agenda streichen und werde während des Tages nicht davon abgelenkt.

Zu meiner täglichen Routine gehört es auch, mir bequeme Kleidung, aber auch welche, die ich im Büro tragen würde, anzuziehen. Außerdem bereite ich mir mein Frühstück bzw. den Vormittagssnack vor der Arbeit oder bereits am Vorabend vor.

(c) Bibi F.ashionable

Tipp Nr. 2 – der richtige Arbeitsplatz

Neben Routinen ist auch der eigentliche Arbeitsplatz an sich sehr wichtig. Dabei sollte ihr darauf achten, dass dieser gut ausgeleuchtet ist. Ich bevorzuge Tageslicht, weshalb mein Arbeitsplatz in der Küche ist. Dort sitze ich direkt neben drei großen Fenstern. Diese öffne ich auch regelmäßig, um frische Luft zu bekommen. Außerdem habe ich in der Küche immer Obst parat stehen und kann mir so einen gesunden Snack gönnen. Die Pflanzen auf der Fensterbank lockern das Küchenflair etwas auf, lenken aber nicht ab.

Neben ausreichend Licht und frischer Luft ist natürlich auch die Sitzposition sehr wichtig. Ihr solltet stets aufrecht sitzen. Achtet also darauf, auf einem angemessenen Stuhl zu sitzen und auch, dass der Tisch die richtige Höhe hat. Von der Couch aus auf dem dazugehörigen Tisch zu arbeiten, wird nicht unbedingt zu produktiver Arbeit führen.

Homeoffice Styling Look - Augen offen
(c) Bibi F.ashionable
Homeoffice Styling Look - Augen geschlossen
(c) Bibi F.ashionable

Tipp Nr. 3 – das Homeoffice Styling

Zu guter Letzt kommen wie noch zum Homeoffice Styling. Dazu zählt natürlich wie im 1. Tipp bereits erwähnt die Kleidung. Das ist aber noch nicht alles, denn auch im virtuellen Meeting möchte man frisch erscheinen. Einen sehr simplen Look kann man bereits mir nur wenigen Make-Up Produkten kreieren. Übrigens solltet ihr diesen Tipp nicht unterschätzen. Ihr sollt nämlich wissen, dass jede Kamera, egal ob Webcam oder Spiegelreflexkamera, Farbe schluckt. Man sieht deshalb sehr schnell fahl und dadurch niedergeschlagen aus. Aus diesem Grund ist sowohl eine gute Beleuchtung oder Tageslicht sehr wichtig bei virtuellen Meetings. Ebenso aber solltet ihr auf etwas Farbe, und damit meine ich Make-Up, im Gesicht setzen.

Produkte für den Look:
Kryolan Eyeshadow Matt (Beige, Congo, Romantic)
Alcina Wonder Volume Mascara
Kryolan Sheer Lipstick (Reese)

Für mein Homeoffice Styling verwende ich nur sehr wenige Produkte, um genau zu sein, drei. Der Fokus bei meinem Look liegt dabei auf den Augen. Hier schminke ich einen simplen Look mit 2-3 Lidschattenfarben. Eine der Farbe wähle ich so, dass ich sie auch als Rouge zum Einsatz bringen kann. Rouge bringt Frische ins Gesicht und lässt einen lebendiger wirken. Um die Augen zusätzlich zu betonen, trage ich zwei Schichten Mascara auf. Das Homeoffice Styling rundet ein dezenter Lippenstift ab. Ich bevorzuge Lippenstifte mit glossy Finish, denn auch dies sieht lebhafter aus.

Ich hoffe, dass euch meine drei Tipps rund um das Arbeiten im Homeoffice weiterhelfen. Vielleicht aber konntet ihr auch etwas Neues lernen und probiert euch an den Tipps selbst aus. Übrigens bekommt ihr im Beitrag von Hannah leckere und gesunde Tipps für den von mir angesprochenen Vormittagssnack. Gerne könnt ihr auch eure Tipps zum Thema „Homeoffice“ in den Kommentaren mit uns teilen.

Was ist deine Reaktion?
Happy
0
Interessant
1
Love
1
WOW
1
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.