Suche
Bananenbrot

Der Trend über das berühmte Bananenbrot ging anfangs irgendwie total an mir vorbei. Doch in letzter Zeit wurde meine Neugierde dann aufgrund unzähliger Rezeptideen doch sehr geweckt. Aber… Bananenbrot? Oder doch eher ein fluffiger Kuchen? Falls ihr euch die gleiche Frage gestellt habt, habe ich heute die Antwort für euch. Außerdem habe ich nach ein paar Versuchen auch DAS Bananenbrot Rezept für euch. Besser formuliert MEIN Rezept, von dem ich absolut begeistert bin!

Nun denn… Brot oder Kuchen?

Eine Frage, die mich auf der Suche nach DEM BANANENBROT REZEPT beschäftigt hat. Ein Brot ist doch herzhaft und fest in der Konsistenz. Hingegen ein Kuchen eher fluffig und meistens eher sehr süß ist. Sieht man sich die Zutaten der vielen Bananenbrot Rezepte an, sprechen auch diese eher für einen Kuchen. Sobald man sich dann auch über das erste Rezept gewagt hat, kommt man wieder kurz ins Grübeln. Denn verwendet werden neben Nüssen wie Haselnüssen, Walnüssen und Mandeln auch Superfoods wie z.B Leinsamen. Also eher typisch wie bei einem Brot. Mhh… Nachdem meine Recherche im Sand verlief und auch das Internet keine Antwort auf meine Frage hatte, muss ich Folgendes feststellen. Ob man das Bananenbrot nun mit Nüssen oder einigen Superfoods zubereitet, so gehört es „unter dem Strich“ für mich zu der Kategorie Kuchen. Aber genug philosophiert – weiter geht’s zum Rezept.

Bananenbrot Zutaten
(c)Denise Gager

Bananenbrot – DAS Rezept

Also DAS Rezept zu finden ist gar nicht mal so einfach. Es gibt wirklich unzählige Rezepte für DAS perfekte Bananenbrot. Abgesehen davon, dass es natürlich saftig schmecken soll, hat man noch die Wahl aus zahlreichen Superfood Toppings. Des weiteren kann man das Bananenbrot auch ,,personalisieren“. Z.B Low Carb zubereiten oder auch vegan. Ich hab mich für eine Variante mit vielen Nüssen entschieden. Da Nüsse zum einen aufgrund der ungesättigten Fettsäuren unglaublich gesund sind und zweitens viele Vitamine enthalten. Darüber hinaus ergeben Bananen und Nüsse für mich eine traumhafte Kombination. Und keine Sorge, mein Rezept gelingt auch absoluten Anfängern wie meiner Wenigkeit. Ich liebe einfache Rezepte!

Bananenbrot Rezept à la Denise :

  • 250 g Dinkelmehl
  • 100 g brauner Rohrzucker
  • 150 ml geschmacksneutrales Öl
  • 125 ml Milch
  • 5 reife Bananen
  • 50 g geriebene Walnüsse
  • 50 g geriebenen Haselnüsse
  • 2 TL Leinsamen
  • 2 TL gehackte Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pkg Backpulver
  • Eine Kastenform und etwas Butter zum Befetten
  • Digital Waage
  1. Erstens den Backofen auf 160 Grad vorheizen und die Kastenform mit der Butter befetten.
  2. 4 Bananen mit der Gabel zerdrücken und danach mit allen Zutaten vermengen. Dabei ein paar Nüsse für die Dekoration aufheben. Das Vermengen gelingt prima mit einem Schneebesen, man benötigt keinen Mixer.
  3. Den gesamten Teig in die Kastenform füllen. Danach eine Banane der Länge nach halbieren und oben auf den Teig legen. Anschließend noch die restlichen Nüsse darauf verteilen.
  4. Ab in den Backofen für ca. 1 Stunde bei 170 Grad. Die letzten 15 min. habe ich das Bananenbrot mit Alufolie abgedeckt, damit es nicht verbrennt.

Wenn das Bananenbrot fertig ist, lasst es am Besten noch eine gute Stunde auskühlen, bevor ihr es aus der Kastenform stürzt. Danach ist euer fluffiges Bananenbrot fertig und ihr könnt es zu einem guten Kaffee oder einer Tasse Tee genießen!

Lasst es euch schmecken 🙂

Bananenbrot Text
(c)Denise Gager

Ps.: Wenn ihr lieber fruchtige Mehlspeisen bevorzugt, müsst ihr euch unbedingt Julias Fruchttorten-Rezept holen! Eines kann ich euch verraten – die Torte schaut auf die Figur 🙂

Was ist deine Reaktion?
Happy
3
Interessant
3
Love
8
WOW
3
Wütend
0
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.