Suche
Wella Haarspray

HAARSPRAY. Ein Überbleibsel aus der Frisurenepoche unserer Mütter oder Großmütter? Oder ein Stylingprodukt für die moderne Frau? Ich habe den Wella EIMI Haarspray Mistify Me Light unter die Lupe genommen.

Frau nehme …

… einen Stiel – bzw. Toupierkamm, Haarspangen und – nicht weiter verwunderlich 😉 – eine Unmenge an Haarspray. Fertig ist der „BEEHIVE“, die wohl berühmsteste Hochsteckfrisur der Sixties. Audrey Hepburn trug den berühmten Haarturm elegant und mit Stil in „Breakfast at Tiffany’s”, Brigitte Bardot kombinierte ihn mit langen Strähnen und Amy Winhouse hatte ihn – Jahrzehnte später – im lässigen Stil einer Souldiva gesteckt. Den Namen erhielt die legendäre Frisur nach ihrem Aussehen, das an einen Bienenkorb erinnerte. Die Erfinderin der zeitlosen Hochsteckfrisur war Margaret Vinci Heldt, die in Chicago einen Friseurladen betrieb und mit ihrem Styling einen Modetrend auslöste, der den Absatz von Haarspray in die Höhe trieb.

Altmodisch oder zeitgemäß? Wella EIMI Haarspray im Test
www.pexels.com

Frau erwartet …

… Halt nicht nur bei kunstvollen Haarkreationen wie dem Beehive, sondern in allen Lebenslagen, bei Sonnenschein und Regen. Leicht und flexibel soll der Spray unsichtbar das Haar stützen, ohne es zu verkleben und beschweren. Wahrlich ein Wunder, dass wir vom Sprühwunder Haarspray erwarten. Ist das möglich?

Wella EIMI Haarspray im Test

Die insgesamt acht Produkte der EIMI Fixing Hairsprays haben verheißende Namen wie Mistify Me Strong, Stay Styled oder Dynamic Fix. Ich habe mich für Mistify Me Light mit dem Haltegrad 2 entschieden. Sein Versprechen war bis zu 24 Stunden natürlicher Halt und ein Hairstyling, das man nicht sieht. Ermöglichen soll dies die Micromist Technologie. Auf der Spraydose wird auf einen feinen Sprühnebel hingewiesen, der eine Fixierung des Stylings erlaubt, ohne das Haar zu beschweren und künstlich wirken zu lassen.

In der Anwendung hält Mistify Me Light Wort. Durch den besonders feinen Sprühnebel verteilt sich das Produkt optimal auf dem Haar und verleiht im Halt und Style. Der Spray ist schnell trocknend und mein Haar behält den natürlichen Schwung und Glanz.

Altmodisch oder zeitgemäß? Wella EIMI Haarspray im Test
www.pixabay.com

Kleiner Tipp: Haarspray immer aus der Entfernung einer Armlänge gleichmäßig aufsprühen. Denn der Spray ist ein nasses Produkt und braucht einen gewissen Abstand, um zu trocken, bevor er das Haar berührt. Beim Aufsprühen solltest du auch mit der Dose in Bewegung bleiben, damit der Spray sich über die gesamte Haarpracht optimal verteilt. So gibt es folglich keine klebrigen Stellen, wie du sie vielleicht von früheren Haarsprays kennst. Je nach Styling hebe ich manchmal einzelne Haarsträhnen an und besprühe untere Haarschichten, das gibt zusätzlich Volumen. Und nur kurz sprühen, denn weniger ist mehr.

Der Duft ist dezent, was ich ebenso sehr angenehm finde.

Ich habe den Spray zu 300 ml bei ROMA Friseurbedarf gekauft. Mit EUR 22,50 finde ich das Produkt – trotz Topqualität – teuer … daher gibt es bei der Bewertung auch einen Punkteabzug.

Altmodisch oder zeitgemäß? Wella EIMI Haarspray im Test

Haarspray: Altmodisch oder zeitgemäß?

Ich bin begeistert, denn Haarspray hat sich heutzutage optimal an die Bedürfnisse seiner Trägerin angepasst. Anders gesagt hat er nicht mehr viel mit dem Styling-Produkt gemeinsam, das anfänglich zu Großmutters Zeiten im Einsatz war. Ein modernes Produkt, dass mein Haarstyling zukünftig entsprechend ergänzen wird.

Verwendet ihr Haarspray? Welche Erfahrungen habt ihr mit Wella EIMI Haarspray gemacht?

Was ist deine Reaktion?
HAHA
0
Interessant
0
Love
0
WOW
0
Wütend
0
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2019 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.