Suche
Volumen im Haar - Titelbild Produkte

Mittlerweile habe ich bereits einige Male die Zeit während der Pandemie reflektiert. Dabei bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass sie nicht nur negative Dinge mit sich gebracht hat. Ich persönlich habe auch wahnsinnig viel gelernt und zwar in verschiedenen Bereichen des Lebens. Eine Sache hat die Zeit der unzähligen Lockdowns auch mit sich gebracht und zwar wurden meine Haare super lange. Das klingt oberflächlich, aber ich strebe schon einige Jahre lange Haare an und habe das Projekt zwischendurch immer verworfen. Dies bringt aber auch mit sich, dass meine Mähne an Volumen im Ansatz verloren hat. Aus diesem Grund verrate ich euch, wie ich wie man wieder Volumen im Haar bekommt.

Bevor es los geht, noch eine kurze Beschreibung zu meinem Haar. Ich selbst habe mittlerweile langes Haar bis hin zur Brust. Dieses ist zudem dick, schwer und auch sehr füllig. Außerdem habe ich eine leichte Naturwellen, die rot gefärbt sind. 

Nun kennt ihr die Ausgangslage von meinem Haar. Jetzt zeige ich euch die Produkte, die ich für Volumen im Haar verwende. Außerdem verrate ich euch natürlich, wie ich sie anwende. 

Volumen im Haar – 4 easy steps

Step 1 – die Haarwäsche

Bevor es an das Styling an sich geht, wasche ich erstmal mein Haar. Dadurch bekommt man sämtliche Rückstände von Stylingprodukten aus dem Haar, denn diese beschweren es zusätzlich. Bei der Haarwäsche verwende ich Produkte, die für mein Haar passend sind. Ich greife also zu einem Shampoo und Conditioner, der für coloriertes Haar gut geeignet ist.

Step 2 – dem Haar Textur verleihen

Schwarzkopf Professional Grip High Five Rundbürste

Im nächsten Schritt verleihen wir dem Haar Textur und somit auch Grip. In das handtuchtrockene Haar gebe ich deshalb gerne ein Volumen Mousse. Für mich hat sich von Schwarzkopf Professional Grip bewährt. Den Schaum arbeite ich sowohl in meine Länge als auch am Ansatz gut ein. Ich gebe mir immer etwas Produkt in meine Hände und arbeite es von den Spitzen in Richtung Ansatz ein. Am Ansatz gebe ich noch eine kleine Extraportion Grip auf und massiere es gut ein. Danach föhne ich mein Haar mit einer großen Rundbürste. Strähne für Strähne trockne ich am Ansatz beginnend und nach oben ziehend. 

Step 3 – Ansatz präparieren

Goldwell Ultra Volume

Ist das Haar getrocknet, bearbeite ich nochmals den Ansatz, denn genau hier fehlt es mir an Volumen. Aus diesem Grund greife ich super gerne zu Volumenpuder. Ultra Volume Dust Up von Goldwell riecht nicht nur gut, es gibt verleiht dem Ansatz auch mehr Stand. Um es gleichmäßig aufgetragen zu bekommen, teile ich mir immer vom Scheitel ausgehend eine Strähne nach der anderen ab. Zwischen den Strähnen trage ich am Ansatz immer etwas Puder auf und massiere es vorsichtig ein. Beim Einarbeiten kann man bereits spüren, dass das Haar an Grip bekommt und auch standhafter wird. Ist das Puder am gesamten Oberkopf aufgetragen, so braucht man das Haar am Ansatz nur etwas mit den Fingern „anheben“. Dabei merkt man sofort, dass das Haar auch in dieser Position bleibt. Man muss es nur mehr in die gewünschte Position zupfen und der Look ist fast fertig.

Wella Professionals EIMI Mistify me light
(c) Bibi F.ashionable

Step 4 – Volumen im Haar fixieren

Das Finish einer jeden Frisur macht natürlich Haarspray. Damit unsere vorangegangene Arbeit auch möglichst lange hält und gut aussieht, muss alles fixiert werden. Hierfür greife ich gerne zum Wella Professionals EIMI Mistify Me Light. Dieser Haarspray ist super fein, beschwert das Haar nicht und hält dennoch sehr gut. Bei diesem Schritt rate ich euch das Moto „weniger ist mehr“ zu beachten. Zu viel Haarspray kann das Haar unnötig beschweren und all das zuvor gezauberte Volumen ist wieder weg. Sprüht das Produkt trotz seiner Leichtigkeit also nur dosiert und eher großflächig auf. 

Diese vier einfachen Steps, um wieder Volumen im Haar zu bekommen, habe ich mir ebenfalls während des letzten Jahres angeeignet. Außerdem habe ich mir im letzten Jahr angeeignet, wie ich meinen Ansatz oder auch meine Längen mit Chroma ID coloriere. Ich war also etwas experimentierfreudig. Mich würde interessieren, was ihr im letzten Jahr gelernt habt oder ob ihr Erkenntnisse gewonnen habt?

Was ist deine Reaktion?
Happy
0
Interessant
1
Love
1
WOW
0
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.