Suche
Lachen Long Bob

Im Leben braucht man oftmals einen richtigen Cut – egal ob im Beruf, im Privatleben oder einfach so. Veränderung tut gut und manchmal hilft das Radikale bei einer wichtigen Lebensveränderung sehr. So auch bei unserer Mähne. Ich selbst gehe bezüglich des Horrors „Haareschneiden“ ja eher als radikale Person durch. Es sind bloß Haare, sie wachsen wieder, denke ich mir bei jedem noch so kurzen Besuch beim Friseur meines Vertrauens. Und so kommt es dann auch, dass statt einem kurzen „Spitzen-Schneiden“ ein völliger neuer Haarschnitt entsteht und sich mein Kopf 10kg leichter fühlt. So ging auch der Trend des „Long Bob“ nicht an mir vorüber.

Der Long Bob war während der letzten Monate überall zu sehen. „Der Trend-Schnitt der Saison“ – so und nicht anders wurde der doch sehr kantige Schnitt von den unterschiedlichsten Seiten genannt. Normalerweise sagt der Rebell in mir in solchen Trend-Zeiten ja eher genau das Gegenteil von dem zu tun, was gerade vermeintlich alle machen. Doch diesmal war es anders.

Long Bob
Auch für glatte Mähnen ein schöner Schnitt! (c) JK

Die Hintergründe meiner Entscheidung für den Long Bob

Aber wie kam es denn eigentlich zu dieser Veränderung? Nun ja, aus praktischen Gründen und dem Mangel an Zeit für die notwendige Haarpflege kam eine Rapunzel-Haarlänge für mich niemals in Frage. Die schulterlange Mähne hingegen bewährte sich jahrelang immer wieder aufs Neue und brachte nicht nur meinen gewünschten Schwung, sondern auch einen Kick ins Haar. Der letzte Friseurbesuch (September 2019) war aber nun schon etwas verjährt und nach fünf Monaten des Wachsens wiesen meine Haare nicht nur eine stolze Länge, sondern auch kaputte Haarspitzen auf, wie ich sie im Leben noch nie gesehen habe.

Es musste eine Veränderung her. Nicht nur zum Wohle der Haarlänge und meiner Ungeduld, auch styling-technisch. Hierbei bleibt mir die Wichtigkeit des Haare-Schneidens zu betonen. Egal wie stolz man auf die lange Pracht auch sein mag, ohne den frischen Schnitt leidet jedes Haar und das sieht man! Also liebe Freunde: Zähne zusammenbeißen und den Schnitt wagen. Und keine Sorge, ich kann euch ein Geheimnis verraten: Sie werden erneut wachsen!

Long Bob
Außerdem wirken gestufte Haarspitzen auch wild und kanten das Gesicht ein bisschen ab. (c) JK

Der Long Bob – optimal für jede/n?

Der halslange Schnitt kann natürlich unterschiedlich interpretiert und geschnitten werden. Meine Friseur-Meisterin hat es mit der Länge perfekt getroffen und die Haare auf eine schulterlange, das Gesicht umrundende Länge zurecht geschnitten. Hierbei ist es wichtig auch auf die Gesichtsform zu achten. Personen mit einem leicht rundlichen Gesicht ziehen es vor, die vorderen Haarsträhnen ein bisschen abzustufen, sodass die Haare nicht haargenau auf eine Länge fallen.

Außerdem sollte sich jede/r im Vorhinein überlegen, ob und wie sich ein Zopf in der richtigen Länge binden lässt. Mir persönlich ist diese Frage immer sehr wichtig, da es in praktischen Lebenssituationen für mich unumgänglich ist, einen Zopf zu binden. Natürlich kann ich mir dann mit Spangen helfen, aber der Grundstein sollte passen.

Stylingvariationen ohne Ende

Der LoB bietet unendliche Möglichkeiten! Vom strengen Dutt, über brave Flechtzöpfe, bis hin zum wilden „Out-of-the-bed“-Look. Beim Styling kann jede/r seiner Kreativität freien Lauf lassen. Das Schöne am Lob ist die Vielfalt. Egal wie die Frisur fällt. Selbst beim „Undone“-Look sieht das Haar jedes Mal neu aus. Für ungeduldige Personen, mit wenig Zeit fürs tägliche Haarstyling am Morgen also genau das Richtige! Kess oder frech und selbstbewusst sieht der LoB von Haus aus aus. Kombiniert mit einer hübschen Haarspange oder einem Zöpfchen kann er auch brav wirken. Praktisch hochgebunden oder zurückgesteckt ist auch stets eine Variante.

Zopf
Folglich lässt sich er Long Bob auch gut in einen kessen Pferdeschwanz stylen. (c) JK

Fazit: einen Versuch wert

Ich bin mit meiner Entscheidung sehr zufrieden. Nicht nur fühlen sich meine Haare wieder gut und gesund an. Nein, sie verfilzen auch nicht mehr automatisch beim Tragen eines Schals! Auch lange Föhn-Zeiten und große Angst vor Spliss ist nicht mehr gegeben, die Sorgenfalten auf der Stirn werden euch den Cut danken.

Also wagt es ruhig, den Schnitt zum Long Bob! Praktisch, Angenehm, Schön – einfach gut!

Smile
(c) JK

Lisa ist mit ihrer Entscheidung die lange Mähne kürzer zu schneiden auch happy. Alles über ihre Verwandlung findest du hier. Und für alle, die sich von der Rapunzel-Frisur noch nicht verabschieden können, gibt es hier Ratschläge, wie die Haare sogar noch länger wirken können. Die richtigen Produkte für die wichtige Haarpflege könnt ihr übrigens hier finden.

Was ist deine Reaktion?
Happy
1
Interessant
6
Love
5
WOW
5
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.