Suche
Haare selber färben Titelbild

Herausgewachsene Ansätze, glanzloses Haar oder Spliss… JA, es könnte aktuell schlimmer sein! Jedoch möchte man sich nach dem Alltags-Verlust doch wenigstens wohl fühlen, wenn man in den Spiegel blickt. Und HAARE gehören da eindeutig dazu. Zumindest für mich als Frisörin und viele von euch sind da hoffentlich meiner Meinung! Genauer gesagt, geht es um die Haarfarbe. Also solltet ihr nicht gerade eine Balayage, Ombré oder Strähnentechnik am Kopf tragen – diese BITTE nur vom Profi zaubern lassen- kann man seine Haare durchaus selber färben. Ob nur der Ansatz oder die gesamte Haarpracht, das zu färben gelingt jedem. Daher zeige ich euch heute wie – Haare selber färben- einfach und unkompliziert funktioniert!

Was benötigt man dafür?

(c) Denise Gager

Wenn ihr Hilfe bei der Farbauswahl benötigt, schreibt mir, ich berate euch gerne. Schließlich ist die richtige Haarfarbe das Entscheidende. Aktuell verwende ich sehr gerne die Haarfarben der Marke Indola. Denn sie haben eine tolle Deckkraft, eine sensationelle Farbbrillianz und die Haare fühlen sich nach der Färbung angenehm an. Oben habe ich euch die Produkte verlinkt! Übrigens treffen auch die Färbeschale, der Färbepinsel und die Abteilclipse zu 100% meinen Geschmack. Genauer gesagt, sehen die Produkte unglaublich edel aus -so edel Färbezubehör eben aussehen kann- und es ist biologisch abbaubar, sprich besonders umweltfreundlich. Für mehr Infos zur Farbauswahl und was es allgemein rund ums Thema „Haare selber färben“ zu beachten gibt, hat die liebe Zlata zusammengefasst, unbedingt durchlesen!

Das KNOW HOW…

Zuerst das Wichtigste: Bitte unbedingt die Angaben zum Mischungsverhältnis und der Einwirkzeit eurer Haarfarbe durchlesen! Jeder Hersteller hat seine eigene Technologie und daher unterschiedliche Anwendungshinweise. Deswegen passieren leider auch die meisten Farbunfälle. Die Farbe Auge mal Pi abzumischen, funktioniert nun mal nicht. Deshalb am besten mit einer Waage arbeiten und für die Einwirkzeit einen Timer stellen. Wirkt die Haarfarbe länger als angegeben ein, kann es passieren, dass diese um einiges dunkler ausfällt. Beim Auftragen der Haarfarbe sollte immer mit dem Ansatz begonnen werden und erst danach mit Längen und Spitzen. Sind diese schon gefärbt und möchte man sie nur auffrischen, sollte hier die Einwirkzeit gesplittet werden.

Das heißt bei einer Einwirkzeit von 30 min :

  • 20 min. Ansatz
  • 10 min. Längen und Spitzen

Somit gibt es ein gleichmäßiges Farbergebnis vom Ansatz bis in die Spitzen.

Schritt für Schritt Haare färben !

Da wir ja aktuell soziale Kontakte meiden müssen, steht mir wortwörtlich meine liebe Ellen Modell 🙂 Aufgetragen wird die Haarfarbe grundsätzlich auf trockenes Haar. Folgedessen die Haare auf keinen Fall frisch waschen, ansonsten könnte die Haarfarbe während der Einwirkzeit leicht jucken.

(c) Denise Gager

Erster Schritt:

Ihr teilt euch einen ,,Kreuzscheitel“ ab und befestigt ihn mit den Abteilclipsen. Abteilen könnt ihr ganz einfach mit dem Ende des Pinsel. Anschließend könnt ihr den Scheitel gleich mit Haarfarbe einstreichen. Durch die vier ,,Teile“ wird das Auftragen der Haarfarbe zum Kinderspiel 🙂

Haare selber färben
(c) Denise Gager

Zweiter Schritt:

Beginnt ihr am Hinterkopf, ganz gleich ob links oder rechts, von oben nach unten waagrecht abzuteilen und natürlich auch gleich die Farbe einzustreichen. Im Bild habe ich euch die Abteilung mit dem Pinsel auf der linken Seite vorgezeigt. Empfehlenswert bei diesen ,,Abteilungen“- nicht zu breit abteilen, ansonsten könnte es passieren, dass nicht überall Farbe hinkommt und dadurch entstehen Flecken.

Haaare selber färben
(c) Denise Gager

Nun wird auch im vorderen Bereich auf beiden Seiten von oben nach unten sorgfältig Reihe für Reihe abgeteilt und die Haarfarbe aufgetragen. Nachdem der komplette Ansatz eingefärbt wurde, könnt ihr zu Längen und Spitzen übergehen. Zum Schluss kontrolliert noch den Konturenbereich und befreit ihn, wenn nötig, einfach mit einem Haarfarben-Entfernungstuch oder flüssigem Farbentferner von überschüssiger Farbe.

Finale:

Nach der angegebenen Einwirkzeit die Haarfarbe gründlich mit Shampoo ausspülen. Als Pflege danach kann ich euch den Farbstabilisator der Marke Petritsch Professional empfehlen. Dieser ersetzt die Pflege und versiegelt die Farbpigmente im Haar. Dadurch behält die Haarfarbe um einiges länger ihren Glanz und ihre Leuchtkraft. Zudem enthält der Farbstabilisator nur natürliche Duftstoffe und ist sogar im Handumdrehen angewendet, da es ein Leave-In Produkt ist. Sprich das Produkt muss nicht ausgespült werden, somit erspart ihr euch die Einwirkzeit. Toll nicht wahr ?

JA, so einfach und unkompliziert sind Haare gefärbt! Ich hoffe, meine Anleitung war nützlich für euch. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Ich wünsche euch trotz des Shutdowns eine wunderschöne Woche, bis bald!

Was ist deine Reaktion?
Happy
1
Interessant
5
Love
9
WOW
6
Wütend
0
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.