Suche
Wimpern selbst kleben

Da ich meinem zweiten Namen – Beauty Sherlock – alle Ehre mache, freue ich mich, euch heute wieder von einem sensationellen Produkt berichten zu dürfen. Heute geht es um das interessante Thema: Wimpern selbst kleben. Denn welche Frau wünscht sich denn keine langen, vollen Wimpern? Natürlich gibt es jede Menge Angebote für permanente Wimpernverlängerungen in Kosmetik Studios. Wer jedoch – wie ich – nicht täglich Wimpern tragen möchte oder eine kostengünstigere Alternative sucht, dem empfehle ich Wimpern zum selber Kleben. Mit den MXD Lashes von chaarmant bleiben keine Wünsche mehr offen. Und genau darüber möchte ich euch heute berichten! Wo liegen die Unterschiede der MXD Lashes? Wie verwendet man die MXD Lashes richtig? Und natürlich habe ich wie immer Tipps & und Tricks für euch mit im Paket 🙂

MXD Lashes
(c) chaarmant

Die richtige Auswahl …

Bei zehn unterschiedlichen Modellen, die chaarmant bietet, fiel mir die Auswahl gar nicht so leicht. Die Verpackung überzeugte mich schon sehr mit ihrem edlen Design und die Namensgebung der einzelnen Modelle wie z.B Rubin, Aquamarin oder Diamant haben mich absolut begeistert. Von dezent bis mega voluminös, es ist für jeden Geschmack das richtige Wimpernpaar dabei. Die MXD Lashes gliedern sich in zwei Kategorien:

  • Mink Lashes (Echthaar Wimpern)
  • Synthetic Lashes (Kunsthaar Wimpern)

Ob ihr lieber Wimpern aus Echthaar oder Kunsthaar wählt, ist reine Geschmackssache. Ich persönlich bevorzuge mittlerweile die Mink Lashes, da diese mit ihrem tollen 3D Effekt am natürlichsten wirken. Und ich habe das Gefühl, dass sie sich besser mit den eigenen Wimpern verbinden. Angefangen habe ich jedoch mit Synthetic Lashes, da diese einfacher und leichter sind, um die ersten Erfahrungen zu sammeln. Auf alle Fälle ist bei so viel Auswahl für jeden Anlass, egal ob schlicht für den Alltag oder glamourös für den Abend, für jeden etwas dabei.

Tipp: Inzwischen habe ich als Brillenträgerin gelernt, ein Modell zu wählen, dass eher kürzere Wimpern aufweist. Denn zu lange Wimpern können störend sein wenn diese innen an der Brille “anschlagen”.

Die Vorbereitung…

(c) Denise Gager

Das benötigt ihr, um Wimpern selbst kleben zu können:

  • das gewünschte MXD Lashes Modell
  • Wimpernkleber (hell oder dunkel)
  • Nagelschere und Pinzette

Bei dem von mir verwendeten Duo Wimpernkleber gibt es zwei verschiedene Produkte. Der helle Kleber wird transparent nach dem Trocknen, der dunkle Kleber bleibt schwarz und ersetzt euch somit auch gleich den eventuell gewünschten Lidstrich. Ich persönlich bevorzuge den hellen Duo Kleber da er einfacher in der Handhabung ist, daher auch ideal für Anfänger. Ob ihr euer Make-Up übrigens vor oder nach dem Wimpern kleben finalisiert, ist auch jedem selbst überlassen.

Tipp: Wenn ihr gerne einen Lidschatten verwendet , würde ich euch empfehlen, die Wimpern erst danach aufzukleben. Ansonsten könnte euch der Lidschatten möglicherweise auf die Wimpern ,,bröseln”.

Die letzten Schritte, um die Wimpern selbst kleben zu können…

Zumal ihr nun alle Tipps kennt und ihr euch die benötigten Produkte für die MXD Lashes hergerichtet habt, können wir loslegen und das ist am einfachsten vor einem Spiegel.

(c) Denise Gager

SCHRITT 1:

Erstens sollte der Wimpernkranz an die Länge des eigenen Augenlids angepasst werden. Hierfür einfach die Wimpern am oberen Lid anhalten, um zu sehen wie viel ihr abschneiden müsst. Anschließend verwendet ihr am besten die Nagelschere und kürzt den Wimpernkranz an der längeren Seite wie am Bild oben. Lässt man den Wimpernkranz zu lange, könnte dies im Nachhinein beim Tragen ein stechendes Gefühl verursachen.

(c) Denise Gager

SCHRITT 2:

Nachdem ihr nun den Wimpernkranz auf die ideale Länge zugeschnitten habt, kommt jetzt der Wimpernkleber zum Einsatz. Hier gilt: Weniger ist oft mehr! Wie am Bild gezeigt wird eine eher dünne Schicht Wimpernkleber aufgetragen. Danach lässt ihr den Kleber für ca. 30 Sekunden antrocknen, bevor ihr mit dem Kleben startet.

SCHRITT 3:

Zu guter Letzt geht´s jetzt ans Kleben. Hierfür verwendet ihr die Pinzette, um den Wimpernkranz gut festhalten zu können. Jetzt müsst ihr die Wimpern ganz nahe am eigenen Wimpernansatz anlegen und in die richtige Position schieben. Dies gelingt euch am einfachsten, wenn ihr von der Mitte weg arbeitet und die Wimpern dann vorsichtig nach links bzw. rechts zieht, um in die perfekte Position zu bringen. Dieser Schritt bedarf ein wenig Übung, also bitte nicht sofort aufgeben. Solange der Wimpernkleber noch nicht getrocknet ist, könnt ihr die Wimpern verschieben und abnehmen so oft es nötig ist. Wenn ihr es geschafft habt und die Wimpern ideal sitzen, braucht der Kleber ca. 2 Minuten bis er komplett getrocknet ist.

Fertig! Ich denke, dass Ergebnis kann sich sehen lassen und dem perfekten Augenaufschlag steht nichts mehr im Wege!

Wimpern selbst kleben
(c) Denise Gager

Tipp: Ich verwende nach dem Kleben der Wimpern trotz allem ein wenig Mascara auf den oberen und unteren Wimpern. Somit wirken die MXD Lashes noch natürlicher und der Übergang, wenn ihr die Wimpern einmal nicht ideal geklebt habt, verschwindet auch. 🙂

UND …

ihr könnt alle MXD Lashes wieder verwenden. Hierfür einfach am Abend die Wimpern beginnend von außen vorsichtig und langsam nach innen hin abziehen und wieder in die Verpackung legen, um sie vor Staub etc. zu schützen. Sollten sich viele Kleberreste auf dem Wimpernkranz befinde, kannst du diese vor dem erneuten Kleben mit der Pinzette behutsam abziehen. Die MXD Mink Lashes haben eine Tragedauer von ca. 15-20x.

Wenn ihr eure eigenen Wimpern zusätzlich verwöhnen möchtet, solltet ihr euch unbedingt ein Wimpernserum besorgen. Die liebe Zlata hat es für euch getestet und war genau so begeistert wie ich.

Wo bekommt ihr eure Traumwimpern plus Zubehör? Entweder bei chaarmant oder bei ROMA Friseurbedarf oder online.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag und bis zum nächsten Mal!

Eure Denise G.

Was ist deine Reaktion?
HAHA
0
Interessant
3
Love
8
WOW
9
Wütend
0
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2019 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.