Suche

Der Abfluss ist verstopft! Ärgerlich! Jeder kennt das Problem, niemand redet darüber. Das Wasser rinnt nur noch langsam aus Waschbecken, Dusche oder Badewanne ab. Hinzu kommt manchmal auch noch ein unangenehmer Geruch. Ist nun guter Rat teuer? Nein, ganz und gar nicht. Probiert es doch mal mit Abflusssieb, Saugglocke oder Rohrreiniger! Was am besten hilft? Lest doch einfach weiter 🙂

Nichts geht mehr

Im Laufe der Zeit lagert sich so einiges an der Innenseite der Rohrleitungen an. Kein Wunder spülen wir doch Make-up-, Seifen- oder Shampooreste täglich den Abfluss herunter. Hinzu kommen natürlich auch noch Haare beziehungsweise Bartstoppel vom Allerliebsten. Ganz zu schweigen davon, was sich in der Küche abspielt. Denn hier gelangen auch Fette und Speisereste in den Abfluss. Die Rückstände dieser Stoffe lagern sich in den Rohren ab, die sowieso schon mit mehr oder weniger kalkhältigem Wasser belastet sind. Alles in allem führt dies dazu, dass Rohrleitungen und auch der Abfluss streiken.

Viele verwenden in einem solchen Fall eine Saugglocke oder einen Abflussstampfer. Kurz gesagt: Eine Gummiglocke, die am Ende eines Holzstabs befestigt ist. Sie wird auf den Abfluss aufgesetzt und bewegt. Es wird damit ein Über- und Unterdruck erzeugt, der die Verstopfungen lösen soll. Damit das Ganze auch funktioniert, soll die Gummilippe der Glocke eng anliegen. Das ist je nach Waschbeckenmodell nicht so einfach. Und haben die Verstopfungen ein bestimmtes Ausmaß erreicht, hilft nur noch der Abflussreiniger oder letztlich der Installateur.

Rohrreiniger im Einsatz

Ich habe das Waschbecken etwas vernachlässigt. Das Ende der Geschichte: Das Wasser benötigte eine gefühlte Ewigkeit zum Abrinnen. Und der Geruch, der aus dem Abfluss strömte, roch nicht gerade nach Frische 😉 Kurz gesagt: Typischer Fall von zu lange gewartet. Mit der Gummiglocke konnte ich nichts mehr ausrichten, daher musste der Rohrreiniger ran. Ich habe mich für das JK 450 Rohrreinigungskonzentrat entschieden. Es ist ein österreichiches Produkt von Luxor Interchem, einem Unternehmen mit Sitz in Niederösterreich.

Die Anwendung ist einfach: Du schüttest 1 Teil JK 450 und 2 Teile heißes Wasser in den betroffenen Abfluss und lässt es mindestens 15-30 Minuten einwirken. Danach mit Wasser nachspülen. Bei dem Rohrreinigerkonzentrat handelt es sich um ein chemisches Produkt. Das heißt, ihr solltet unbedingt die Anwendungsanleitung des Herstellers befolgen. Zudem gilt es:

  • Verwahrt den Rohrreiniger sicher, vor allem außer Reichweite von Kindern und Tieren.
  • Haltet euch an die angegebenen Schutzmaßnahmen: Verwendet Handschuhe, Schutzbrille usw.
  • Sorgt während der Anwendung für Frischluft im Raum.
  • Wendet das Produkt nicht an Marmor, Armaturen oder auf Aluminium an.
  • Mischt das Produkt nicht mit anderen Reinigungsmitteln.
Rohrreiniger
Endlich rinnt das Wasser wieder ab. Was für eine Erleichterung!
(c) Semevent on Pixabay

Mein Rohrreiniger – Fazit:

Der Rohrreiniger hat das Abflussproblem definitiv behoben. Das Wasser im Waschbecken rinnt endlich wieder ab. Ebenso ist der unangenehme Geruch nun verschwunden. Dennoch möchte ich Rohrreiniger – der Umwelt zuliebe – nur anwenden, wenn nötig beziehungsweise in größeren Zeitabständen. Ich verwende daher beim Waschen der Haare jetzt ein Abflusssieb. Es kann mit einem Handgriff auf den Abfluss gesetzt werden. Ebenso schnell lassen sich die darin gesammelten Haare nach dem Waschen entfernen. Auch werde ich sowohl Waschbecken als auch Wanne nach der Benutzung öfters mit warmen Wasser nachspülen, damit sich eventuelle Rückstände auflösen. Wie heißt es so schön: Vorsorge ist besser als Nachsorge!

Haltet eure Beauty-Oase schön sauber 😉

(c) Jared Rice on Unsplash

Meine liebe Namenskollegin hat bereits das Glasreinigungskonzentrat von Luxor getestet. Wie ihre Erfahrungen damit waren, könnt ihr hier nachlesen. Oder wollt ihr gar eure vier Wände entrümpeln? Meinen Beitrag zum Wohnungsputz findet ihr hier.

Was ist deine Reaktion?
Happy
4
Interessant
5
Love
5
WOW
4
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.