Suche
Pinsel 1x1 Titelbild

Wir machen wieder einen Exkurs in die Make-Up Welt. Um genau zu sein, beschäftigen wir uns heute mit dem Werkzeug dafür, den Pinseln. Es gibt unzählige Pinselgrößen und -formen, aber wie finden sie ihren Einsatz? Um diese Frage aufzuklären, habe ich ein kleines Pinsel 1×1 zusammengestellt und möchte damit Licht in den dunklen Pinsel-Wald bringen.

Face Pinsel 1×1

da Vinci Kabuki
(c) Bibi F.ashionable

Kabuki

Dieser Pinsel zeigt sich in einer ganz speziellen Form. Er ist sehr kompakt gebunden und die Pinselhaare sind kurz gehalten. Dadurch lassen sich sowohl flüssige, als auch cremige und auch pudrige Texturen gut aufnehmen und in die Haut einarbeiten.

Ich persönlich arbeite mit solch einem Pinsel am liebsten meine flüssigen oder cremigen Foundations in die Haut ein. Ich kann das Produkt damit gleichmäßig auftragen und mit etwas Druck in die Haut pressen. So verbindet sich die Foundation mit der Haut und wird im besten Fall unsichtbar

Mit einem Kabuki Brush lässt sich auch die Deckkraft eines Produkts aufbauen. Dies kann man durch Schichten von cremigen, flüssigen oder auch pudrigen Produkten erzielen. Dabei muss einem aber auch bewusst sein, dass es schnell passieren kann, dass zu viel Produkt aufgetragen wird. Es ist also immer Vorsicht geboten, wenn man in Schichten arbeitet bzw. mit Pinseln, die fest gebunden sind.

da Vinci Concealer Pinsel
(c) Bibi F.ashionable

Concealer Brush

Die Foundation sitzt, aber die Augenschatten sind noch sichtbar. Diese lassen sich mit Concealer und einem entsprechenden Concealer Pinsel kaschieren. Dies ist auch der kleinste Pinsel,den ich euch heute zeigen werde. Der sehr flache und widerstandsfähige Pinsel hat verhältnismäßig lange Pinselhaare für seine eigentliche Größe. Diese sind aber sehr hilfreich, vor allem wenn man Concealer rund um die Nase oder auch im Augeninnenwinkel auftragen möchte.

Ebenso ist die flache und auch recht schmale Form perfekt, um Concealer präzise aufzutragen. Den Concealer an sich kann man mit den Fingern sanft einklopfen oder aber auch mit dem Pinsel ausstreichen. Arbeitet man den Concealer mit dem Pinsel aus, sollte man darauf achten, dass sich dieser auch mit der Foundation verbindet. Nutzt man seine Finger um das Produkt zu verblenden und in die Haut einzuarbeiten, kommt einen die Körperwärme zugute. Diese bewirkt nämlich, dass sich Concealer und Foundation gut miteinander verbinden.

da Vinci Duo-Fiber Brush
(c) Bibi F.ashionable

Duo-Fiber Brush/Stinktierpinsel

Dieser Pinsel zeichnet sich durch seine besonderen Borsten aus. Diese sind nämlich unterschiedlich lang. Insgesamt sind die Borsten sehr weich und fluffig gebunden. Geeignet ist auch dieser Pinsel für flüssige und pudrige Produkte, wobei ich persönlich ihn eher für Puderprodukte zum Einsatz bringe. Wieso? Trägt man Foundation mit einem Stinktierpinsel auf, so kann es passieren, dass diese streifig wird. Da dies unschön aussieht, müsste man mit einem Kabuki oder einem Schwämmchen nacharbeiten.

Wofür verwende ich den Duo-Fiber Brush nun wirklich? Ich verwende ihn gerne zum Setten von cremigen oder flüssigen Produkten. Puder lässt sich damit nämlich sehr fein auftragen und gut in die Haut einarbeiten. Ebenso lässt sich auch Bronzer und Blush sehr schön mit solch einem Pinsel auftragen und vor allem verblenden. Wie bereits erwähnt sind Duo-Fiber Brushes eher fluffig und dadurch erlangt man weiche Übergänge zum Beispiel bei Blush und Bronzer.

da Vinci Fächerpinsel
(c) Bibi F.ashionable

Contouring Brush

Weiter geht es in unserem Pinsel 1×1 mit einem sogenannten Contouring Brush oder auch Konturpinsel. Die Form dieses Pinsels unterscheidet sich zu den Vorgängern doch deutlicher. Dieser Pinsel ist nämlich flach und breit gebunden. Diese Form lässt zu, gezielt Schatten setzen zu können. Durch das Setzen von Schatten lässt sich auch das Gesicht formen.

Wenn ich mein Gesicht konturiere, arbeite ich am liebsten mit Pudertexturen. Der Grund dafür ist recht einfach erklärt. Puder auf Puder lässt sich einfacher verblenden und sieht nicht so künstlich und plakativ aus. Außerdem muss man, wie zuvor schon angesprochen, bei Pinseln, die festgebunden sind, aufpassen, dass man nicht zu viel Produkt aufträgt. Ich empfehle deshalb mit einer leichten Hand zu arbeiten und das Konterpuder nach und nach aufzubauen.

Übrigens ist es ganz wichtig, dass ihr bei der Schattensetzung auf die Anatomie achtet. Konterpuder wird nur an jenen Stellen aufgetragen, an denen ohnehin Schatten fallen.

da Vinci Kontur Pinsel
(c) Bibi F.ashionable

Fan Brush/Fächerpinsel

Nun sind wir auch schon beim letzten Pinsel meines Pinsel 1×1 angelangt. Das Tüpfelchen auf dem I, also der Base, ist nämlich Highlighter und dafür benutze ich am liebsten einen Fan Brush. Diese Art von Pinsel haben sehr lange und vor allem weiche Haare. Die Borsten sind fächerförmig angeordnet.

Fächerpinsel bieten nur sehr wenig Widerstand. Dies ist auch gut so, denn dadurch lässt sich Highlighter mit Maß und Ziel applizieren. Highlighter sind bekanntlich schimmernde Puder, trägt man davon zu viel auf, sieht es super künstlich aus. Deshalb eignen sich für den Auftrag eines solchen Produkts fluffige Pinsel am besten. Man geht mit einer sehr leichten Hand über die höchsten Stellen des Gesichts und setzt gezielt Lichtpunkte. Vor allem beim Highlighten des Wangenknochens kommt einem die breite Form des Pinsels zugute. Man muss nämlich nur kurze Pinselstriche machen, um das schimmernde Puder aufzutragen.

Auch beim Setzen von Lichtpunkten im Gesicht sollte man wie auch bei der Kontur auf die Anatomie achten. Highlights werden also nur an Stellen gesetzt, die man hervorheben möchte und an die höchsten Punkte des Gesichts. Dazu zählen die Wangenkochen, der Nasenrücken und die Nasenspitze. Auch der Amorbogen kann hervorgehoben werden, um die Oberlippe größer wirken zu lassen.

Pinsel 1x1 Titelbild
(c) Bibi F.ashionable

Ein Pinsel 1×1 nur mit Face-Brushes?

Wie ihr bestimmt bemerkt habt, habe ich heute nur über Pinsel gesprochen, die für die Base angewendet werden. Dies hat auch zwei bestimmte Gründe. Zum einen ist mir als Visagistin die perfekte Base ein großes Anliegen, denn damit steht oder fällt ein jeder Look. Wird bei der Base schlampig gearbeitet, macht dies auch das aufwendigste Augen-Make-Up nicht wett. Deshalb sollte man sich für diesen Schritt auch Zeit nehmen.

Wollt ihr einen 2. Teil meines Pinsel 1×1?

Der zweite Grund weshalb ich heute nur über Face-Pinsel gesprochen habe, ist Folgender. Meiner Meinung nach ist es unmöglich, euch alle notwendigen Pinsel und deren Anwendung auf einmal nahe zu bringen. Gerne mache ich einen zweiten Teil des Pinsel 1×1, indem ich euch essentielle Pinsel für ein Augen-Make-Up zeige.

Bis dahin wünsche ich euch viel Spaß und Erfolg beim Umsetzen meiner Tipps. Übrigens könnt ihr auch in diesem Make-Up Beitrag von mir einige Tipps nachlesen.

Was ist deine Reaktion?
Happy
1
Interessant
5
Love
3
WOW
4
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.