Suche
Nail Stamping

Nageldesign war noch nie so individuell und kreativ. Mit wenigen Handgriffen kannst du unterschiedliche Motive auf deine Nägel aufdrucken. Ganz einfach mit Nail Stamping!

Das kann ich auch, dachte ich. Also schnell zu Juliana Nails, eingekauft und den ganzen Nachmittag mit Nail Stamping verbracht. Dieses Nageldesign ist einfach, wenn du das optimale Zubehör hast und die nötigen Tipps & Tricks kennst. Außerdem benötigst du etwas Übung (also ich auf jeden Fall) 😉. Anders gesagt, meine Erstversuche selbst bedruckter Fingernägel waren absolut nicht erfolgreich, geschweige denn fototauglich.

Ich musste mir ja auch die Unterwasserwelt mit Fischlein und Oktopus, Algen und Luftbläschen aussuchen. Für eine Anfängerin in der Kunst des Nail Stampings war dies nicht die beste Wahl. Die Motive auf dieser Stempelplatte sind zwar groß, doch liegen nah aneinander. Daher habe ich einerseits das Motiv nicht auf den Stempel, geschweige denn auf meinen Nagel gebracht. Andererseits habe ich beim Einstreichen des Motivs mit Nagellack auch gleich das benachbarte Motiv mit Lack versehen.

Aber erst mal der Reihe nach … Was brauchst du?

STEMPELPLATTE – anfänglich wählst du besser kleine Motive oder Muster.
STEMPELLACK– Dieser ist zähflüssiger.
Herkömmliche Nagellacke eignen sich nicht für das Stempeln, denn sie trocknen zu schnell.
STEMPEL &  SCRAPER
Mit einem Stempel aus durchsichtigem Kunststoff funktioniert das Aufbringen des Motivs auf den Nagel einfacher, weil du durch den Stempel sehen kannst. Der Scraper dient zum Abstreichen des überschüssigen Nagellacks auf dem Motiv.

Nail Stamping – Step by Step

  • Richte dir zuerst deinen “Arbeitsplatz” ein. So hast du alles, was du für dein Nageldesign benötigst, in Griffnähe. Und nicht vergessen, die blaue Schutzfolie der Stempelplatte abzuziehen.
  • Stempellack auf das gewünschte Motiv auftragen und nicht zu dünn aufstreichen.
  • Anschließend mit dem Scraper den überschüssigen Lack abnehmen, am besten in einer schnellen und einmaligen Bewegung und in einem Winkel von 45°.
  • Danach das Motiv mit dem Silikonstempel aufnehmen, und zwar in einer rollenden Bewegung.
  • Wiederum in einer rollenden Bewegung das Motiv auf deinen Nagel aufbringen.
  • Zum Schutz deiner Nailart Überlack auftragen.

Nail Stamping – Extra Tipps

  • Hast du ein Motiv auf den Nagel aufgetragen, musst du danach die Stempelplatte vom Stempellack reinigen. Dies machst du am besten mit  nicht fusselnden Abschminkpads und etwas Nagellackentferner. Verwende unbedingt acetonfreien Entferner, weil du sonst die Stempelplatte beschädigst.
  • Das Silikonkissen des Stempels wird am bestem mit einem Tixoband oder einer Fusselrolle gereinigt. Dabei das Tixo leicht auf das Stempelkissen aufdrücken und alle Reste des Stempellacks sind somit entfernt.
  • Der Stempellack trocknet nicht so schnell wie herkömmlicher Nagellack, dennoch musst du zügig arbeiten.

Hoffentlich kann ich euch in einem meiner nächsten Beiträge schon bald Fotos meiner Nagelkunstwerke zeigen. Bis dahin viel Spaß mit Nail Stamping. Vielleicht habt ihr ja auch einige Tipps für mich.

Hier findet ihr 5 Nagellack-Fehler, die wir alle machen

Was ist deine Reaktion?
HAHA
0
Interessant
1
Love
0
WOW
0
Wütend
0
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2019 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.