Suche
Nagellack: Diese 5 Fehler machen wir alle!

Gerade die Nägel frisch lackiert und trotzdem lässt das Ergebnis zu wünschen übrig. Nicht unsere „Maler & Anstreicher-Künste“ sind schuld daran, sondern diese 5 Nagellack-Fehler, die wir alle schon mal gemacht haben.

1. Die Aufbewahrung

„Wenn du deinen Nagellack im Kühlschrank aufbewahrst, verlängerst du seine Haltbarkeit“. Das habt ihr sicherlich schon gehört, gelesen oder ausprobiert. Leider ist dieser Tipp nicht besonders hilfreich, denn im Kühlschrank wird euer Lack zähflüssig. Doch auch Wärme und intensive Sonneneinstrahlung wirken sich auf Konsistenz und Farbe des Lacks aus. Das ist auch der Grund, wieso du im Sommer nicht in der prallen Sonne auf dem Balkon Nagellack auf deine Nägel auftragen solltet. Am besten wird Nagellack an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrt, beispielsweise im Schlafzimmerkasten. Ich habe meine Nagellack-Schätze in einer dekorativen Box in einer Schublade verwahrt.

2. Gut schütteln!

Das Lackieren der Nägel ist angesagt. Du nimmst den Nagellack in die Hand und was tust du? Schütteln, schütteln, schütteln. Ich habe kürzlich auf einem sehr informativen Workshop von Juliana Nails erfahren, dass das Grund ist, wieso der Lack auf den Nägeln unschön wirkt. Durch das Schütteln bilden sich Luftbläschen im Lack, die sich in Folge auf der Lackschicht auf deinem Nagel befinden können. Zudem splittert der Lack auch schneller ab.

Anstatt den Nagellack zu schütteln solltest du die Flasche langsam umdrehen, kurz warten, dann wieder retour drehen. Das sorgt auch dafür, dass sich ein öliger Film, der oft bei Farblacken obenauf schwimmt, wieder mit dem Lack vermengt. Zähflüssigen Nagellack bekommst du am besten wieder mit Nagellackverdünner klar. Niemals Nagellackentferner in das Fläschchen geben, denn dieser verschlechtert die Qualität des Nagellacks.

3. Dick aufgetragen

Es muss mal wieder schnell gehen und du trägst eine dicke Schicht Nagellack auf! Auf den ersten Blick eine tolle Zeitersparnis. Doch mehr Nagellack benötigt länger zum Trocken, fordert mehr Geduld von dir und ist anfällig für Dellen. Tippt ihr nicht auch ab und zu mit dem Finger auf den Lack, um zu sehen, ob er schon trocken ist? Bei einer dicken Lackschicht ist eure Nagelkunst schnell ruiniert. Besser zwei dünn lackierte Schichten auftragen, die trocknen besser und sorgen letztendlich für ein gutes und haltbares Farbergebnis.

So überprüft ihr am besten, ob der Lack schon trocken und strapazierfähig ist: Mit einem lackierten Fingernagel vorsichtig auf einen anderen lackierten Fingernagel tippen. Leicht klebrig? Dann ist der Lack noch nicht ausgehärtet.

4. Ungeduld

Mal ehrlich: Nägel lackieren und warten bis der Lack trocken ist, verlangt uns schon einiges an Geduld ab, auch wenn nebenbei die Lieblingsserie auf Netflix oder Amazon Prime läuft. Ich habe schon öfters von Tricks gehört, die das Trocknen des Lackes beschleunigen sollen. Angeblich soll der Lack einige Minuten unter eiskaltem Wasser schneller aushärten. Das Gegenteil ist der Fall: Die Kälte führt zu feinen Rissen und der Nagellack splittert schneller von den Nägeln ab. Auch der Tipp, die Wartezeit während des Trocknens des Lackes mit einem warmen Bad oder einer heißen Dusche zu verkürzen, ist kontraproduktiv. Nagellack ist stark temperaturempfindlich und so können sich durch die Wärme Bläschen auf dem Lack bilden.

5. Schonungsloser Alltag

Alkohol in Reinigungsmitteln, Handdesinfektionsgelen oder Mückensprays machen bei oftmaligen Gebrauch unsere lackierten Nägel matt. Auch die mikrofeinen Schleifpartikel in Gesichts- oder Körperpeelings können nicht nur Hautschüppchen, sondern auch feinste Lackpartikel abschmirgeln. Ich habe mir gerade angewöhnt, beim Hantieren mit Putzmitteln Gummihandschuhe zu tragen. Ist zwar etwas mühsam, jedesmal Handschuhe anzuziehen, wenn du schnell einen Topf abwäschst, macht sich jedoch mit einem besonders lang anhaltendem Lackergebnis auf deinen Nägeln bezahlt. Und verhindert nebenbei auch raue Hände. Was das Peeling betrifft – bin ein Fan von Meersalzpeelings – wende ich sie dann an, wenn ich gerade den Nagellack entfernt und noch keinen aufgetragen habe.

Welche Tipps hast du zum Thema “Nagellack”? Immer her damit 😊 … ich freue mich auf deine Rückmeldung.

Was ist deine Reaktion?
Happy
0
Interessant
0
Love
0
WOW
0
Wütend
0
Kommentare anzeigen (2)
  • Interessant, dass die Aufbewahrung von Nagellack im Kühlschrank das Auftragen so erschwert. Ich habe dies bis jetzt immer so gemacht und schon an meinen Fähigkeiten, als Anstreicher gezweifelt. Ich werde die Nagellacke ab jetzt mal in unserem Vorratsschrank aufbewahren und testen, ob das etwas bringt.

    • Hallo,
      danke für die Rückmeldung. Nagellacke sind etwas empfindlich, wenn ihnen die Temperatur nicht passt ;-). Seitdem ich meine Lacke in einer Box im kühlen Schlafzimmer aufbewahre, lassen sie sich besser auftragen und halten auch länger. Lass mich wissen, was dein Test ergibt. Liebe Grüße, Desie

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2019 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.