Suche
machsdirdochselbst Titelbild

Sie hat die Nägel schön. Ein Bild, das ich in meiner Jugend definitiv nicht gepflegt habe. Als nagelkauendes Kind hat es doch fast zwei Jahrzehnte gebraucht, bis ich mir die unschöne Angewohnheit abgewöhnt habe. Dafür merke ich jetzt umso stärker, wie schön eine Maniküre nach außen hin wirken kann. Ganz nach dem Motto „machsdirdochselbst“ bin ich jetzt also zu jemanden mutiert, dessen Nägel sich durchaus zeigen lassen und trage tatsächlich (also meistens 😉 ) bunten Nagellack. Wieso ich auf die praktischen Produkte von Juliana Nails setze und wie bunter Nagellack beim „Nägelkauen-Stopp“ hilft, erzähle ich euch in diesem Beitrag genauer.

machsdirdochselbst Nagellack Tools
Den farblichen Möglichkeiten werden dank des bunten Sortiments keine Grenzen gesetzt! (c) JK

Machsdirdochselbst!

Du warst noch nie bei einer professionellen Maniküre und hast von Nagellack so gut wie keine Ahnung? Keine Sorge, die Juliana Nails Produkte sind zwar sehr professionell und werden auch von kreativen Nagelkünstlern verwendet. Aber dennoch sind sie einfach anzuwenden. Das bedeutet, dass man mit ein paar Tipps und Tricks eine herkömmliche Maniküre auch alleine daheim schafft und sich das Ergebnis trotzdem zeigen lassen kann. 😉

Fingernägelkauen, eine unschöne Angewohnheit

Wie bereits erwähnt war ich Meisterin im Fingernägelkauen. Bereits als Kind haben meine Eltern versucht, mir die Unart abzugewöhnen. Damals ging es primär um gesundheitliche Aspekte. Schließlich kann die Angewohnheit unangenehme Folgen wie Infektionen hervorrufen. Und glaubt mir, (been there, done that) ein infiziertes Nagelbett ist unangenehm auf eine Art und Weise, die man sich nicht vorstellen will.

Aber wie gewöhnt man sich eine solche intuitive Eigenart ab? Die Sache an der Wurzel, am Ursprung, anzugehen erschien mir unlogisch. Immerhin hat mich die Angewohnheit in so vielen unterschiedlichen Lebenssituationen verfolgt. Als bücherliebendes Kind, war das Lesen natürlich Quelle Nummer 1. Generell ließen alle Situationen der Konzentration (Schule, Lernen, Lesen, Nachdenken, usw.) die Versuchung des Herumkauens in die Höhe schellen. Daher wurde ein speziell für den Nägelkauen-Stopp konzipierter Nagellack mein neuer Begleiter. Der durchsichtige Lack schmeckte richtig bitter. Und darum soll man seltener in die Versuchung kommen, die Nägel „abzukiefeln„.

Auch wenn der Versuch nett war, es war nicht die Lösung zu meinem Problem. Was im Endeffekt bei der Unterdrückung der Unart Früchte getragen hat, war der Sinn für das Schöne. Seien wir ehrlich, wer mag schon abgenagte, ungepflegte Fingernägel? Niemand! Also habe ich begonnen, meine viel zu kurzen Nägel bunt zu lackieren. Und auch wenn das Ganze zu Beginn durchaus komisch ausgesehen haben mag, war der Nagel geschützt und plötzlich wurde sowohl die Nagelhärte, als auch die Nagellänge gestärkt. Und nach einiger Zeit waren die Nägel zu einer normalen Länge herangewachsen. Wenn ich jetzt ans Nägelkauen denke, regt sich in mir keine Versuchung mehr. Ich habe mir die Angewohnheit erfolgreich abgewöhnt. Auch hier passt das Motto „machsdirdochselbst“ also zur Moral der Geschichte. Denn wo ein Wille, da ist auch ein Weg.

Maniküre Juliana Nails (tasty chocolate)
Der Wunsch nach schönen Nägeln muss nicht ein Traum bleiben. Das Nägelkauen kann man sich selbst abgewöhnen. (c) JK

Vorbereitung, der Schlüssel zum Erfolg

Auch wenn das nach einem Klischee klingt, darf man die Wichtigkeit der Nagelvorbereitung nicht unterschätzen. Glaubt mir, ich habe den Fehler gemacht, mir nie genug Zeit und Raum zu nehmen. Zwischendurch schnell mal eine Schicht Nagellack auftragen, kann doch nicht so kompliziert sein. Tja, was soll ich sagen. Mir sind bei meiner Reise klassische Fehler unterlaufen.

Händewaschen vor der Nagelpflege ist das A und O. Gerne kann man auch mit Desinfektionsmitteln nachhelfen und die Nägel speziell mit Pads von Unreinheiten befreien. Dann geht es an die Nagelhaut. Diese ist nicht nur am sichtbaren Nagelbett angesiedelt, sondern wächst auch oft als kaum sichtbare, dünne Schicht über den Nagel. Um einen schönen Nagelbett-Abschluss zu zaubern, gibt es von Juliana Nails einen Nagelhautlöser mit Honig, sowie das nötige Werkzeug, den Cuticle-Pusher. Den Nagelhautlöser, geliefert als herkömmliches Nagellack-Fläschchen, kann man großzügig auf das Nagelbett und die untere Nagelhälfte auftragen. Nach einer kurzen Einwirkungszeit kommt das Metall-Gerät zum Einsatz. Mit dem löffelartigem Ende beginnt man vorsichtig die Nagelhaut in Richtung Nagelbett zu schaben. Und so formt man auch gleich ein runden Nagelbettabschluss. Achtung, hier mit Vorsicht arbeiten, da sonst das Nagelbett verletzt werden und zum Bluten beginnen könnte.

Dann müssen wir den Nagel nur mehr in die richtige Form bringen. Hierbei kann ich euch die Kombination aus Schneiden und Feilen ans Herz legen. Zuerst wird der Nagel mit der Nagelschere gekürzt (zu lange Nägel brechen eher ab und genauso wie bei den Haaren wächst der Nagel nach einem Schnitt wieder schneller). Dann kann man mit einer Nagelfeile nacharbeiten, um eine schöne Rundung zu formen.

Nagelhautschutz Juliana Nails
Der Juliana Nails Skin Cover Nagelhautschutz hilft dir bei kunstvollen Versuchen. (c) JK

Bring Farbe in dein Leben & auf deine Nägel!

Schließlich geht’s an die Farbe! Wer keine ruhige Hand besitzt oder Angst hat, die Grenzen des Nagels zu überschreiten, kann sich die Hilfe vom Juliana Nails Skin Cover Nagelhautschutz holen. Dieser Lack lässt sich am Finger, rund um den Nagel auftragen. Nach ein paar Minuten des Einwirkens entsteht eine schützende, hautartige Schicht. Besonders bei kunstvollen Projekten und dem Verwenden von Schwämmen oder anderen großflächigen Tools, ist der Schutz ratsam. Er wird am Ende der Maniküre wie eine Haut (vergleichbar mit dem Schutz eines Malerkrepps) vorsichtig abgezogen.

Farblich sind uns mit den Nagellacken von Juliana Nails keine Grenzen gesetzt. Es gibt so viele Nuancen und Stile, dass man sich vermutlich gar nicht entscheiden kann. Und wisst ihr, was für eine wortliebende Person umso schöner ist? Jede Farbe hat einen eigenen Namen, der sofort Lust auf mehr macht. Bei Good Mood, Tasty Chocolate oder gar Be a Queen fühlt man sich doch gleich noch motivierter. Bei vielen Farben empfiehlt es sich zwei Schichten aufzutragen, um ein kräftiges und deckendes Farberlebnis zu zaubern. Zwischen den beiden Schichten sollte eine kurze Trockenzeit eingelegt werden.

Juliana Nails Nagellacke
„Tasty Chocolate“ (links) oder doch „Kiss of a Pearl“ (rechts) – was darf’s sein? (c) JK

Glänzendes Finish – machsdirdochselbst

Auch das Finish ist wichtig und fällt in das Motto „machsdirdochselbst„. Dank dem Top-Coat Lack von Juliana Nails wird die Farbe glänzend geschützt. Dies ist besonders bei den Nagelspitzen wichtig, da der Farblack sonst schnell absplittert. Außerdem beugt der Top Coat ungewollten Spuren vor. Für das Hinterlassen von roten Strichen auf Papier und anderem Material sind nämlich besonders Rottöne bekannt. Den Lack gibt es übrigens auch in einer matten Ausführung. Somit kann man seine Farben auch matt wirken lassen, wenn es sonst schon zu viel glänzt. 😉

Juliana Nails Top Coat
Der Top Coat gleicht sogar kleine Unebenheiten aus und sorgt für ein glänzendes Finish. (c) JK

Endlich schöne Fingernägel!

Die lange Reise vom Nägelkauen hin zur Nagelpflege findet also nun ein Ende. Auch wenn Übung bekanntlich den Meister macht, fühle ich mich von Zeit zu Zeit immer noch wie eine blutige Anfängerin. Denn es gibt so viele Kleinigkeiten, die man beachten muss und die eine Maniküre beeinflussen. Aber hey „machsdirdochselbst“! Mit den Juliana Nails Produkten schaffst auch du den Weg zu schönen Nägeln, da bin ich mir ganz sicher. 🙂

Maniküre Juliana Nails
Machsdirdochselbst! Auf geht’s zu deiner Reise rund um deine bunte Maniküre. (c) JK

Wem bunte Fingernägel noch zu viel sind und wenn ihr es lieber dezenter angeht, schaut bei Beitrag von Denise über die Micro French Nails vorbei. Ein Trend, der sich definitiv zeigen lassen kann und das ohne großen Aufwand. Und wer neutrale Farben mag, findet bei Juliana Nails „Deep Stone“ Look vielleicht den passenden Style. Mehr zu dem Farbton findet ihr hier. Für die Profis gibt es natürlich auch die Option Gel-Nägel. Debbie erzählt euch näheres darüber in ihrem Beitrag und auch ich durfte die langanhaltenden Gel-Nägel schon ausprobieren. Wie mein Experiment ausgegangen ist? Lest selbst. Ganz nach dem Motto „machsdirdochselbst„. 😉

Was ist deine Reaktion?
Happy
3
Interessant
4
Love
4
WOW
3
Kommentare anzeigen (0)

Schreibe ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2020 bloghouse.io. Alle Rechte vorbehalten.